header

Patientenversorgung

Durch eine persönliche Ermächtigung für verhaltenstherapeutische Kopfschmerztherapie können nichtmedikamentöse Verfahren zur Behandlung primärer Kopfschmerzen angewandt werden. Durch die enge Vernetzung mit anderen Instituten und Kliniken besteht eine wirkungsvolle und in der Arbeit effektive Plattform psychosozialen Handelns. Gutachtertätigkeit, Aufgaben im Konsiliardienst und psychologische Beratung ergänzen das Profil unserer Institutsarbeit.

Was behandeln wir?

Im Institut halten wir eine Ambulanz zur Behandlung von primären Kopfschmerzzuständen vor. Dabei werden Schmerz – psychotherapeutische Verfahren angewendet, die vorzugsweise der Verhaltenstherapie entstammen. Dies sind Entspannungsverfahren, kognitive Verhaltenstherapie und Selbstregulationsverfahren.

Was sind die Voraussetzungen für eine Behandlung?

Aufgrund einer persönlichen Ermächtigung für verhaltenstherapeutische Kopfschmerztherapie benötigen wir von Ihnen

  1.  Ihre Krankenkarte und
  2.  eine Überweisung von einem Facharzt für Neurologie.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie gesetzlich oder privat krankenversichert sind. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat bei Frau Jung (Tel.: 0381-494-9530).

Es besteht eine enge Vernetzung mit anderen Instituten und Kliniken der Universitätsmedizin Rostock. Dadurch können wir wirkungsvoll und effektiv behandeln.

Erstellung von Gutachten am Institut

Am Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie können fachpsychologische, neuropsychologische und psychotherapeutische Gutachten erstellt werden. Dabei werden Fragen zum Zusammenhang mit Erkrankungen oder Unfällen, zur Arbeits- oder Berufsunfähigkeit, aber auch zur Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) oder zum Grad der Behinderung (GdB) beantwortet.

Krankentagegeldgutachten werden nach Auftragseingang innerhalb von 10 Tagen fertig gestellt, in der Regel erfolgt noch am Tag der Untersuchung eine Meldung an den Kostenträger. Die Terminvereinbarung erfolgt im Sekretariat bei Frau Jung (Tel.: 0381-494-9530).